Über mich

Hallo & herzlichst willkommen auf meinem Blog.

Keine Angst! Ich bin es nur 🙂
Mein Name ist Thomas Schweighofer und ich bin der Autor und Inhaber dieses Blogs.

Profilbild_lustig2Ich blogge hier aus dem einfachen Grund, weil ich dir meine Erfahrungen und mein Wissen weitergeben möchte, welches ich den letzten Jahren sammeln durfte. Mein Ziel ist es, dir eine Alternative aufzuzeigen. Wie auch du selbstständig werden kannst und wie du dir online & offline eine echte Alternative zu deinem Job aufbauen kannst. Damit auch du – so wie ich – dein eigener Chef bist und ein selbstbestimmtes Leben führen kannst!

Auf meinem Blog findest du viele Tipps und Tricks rund um das Thema „online Geld verdienen“ und ich werde über meine Erfahrungen – positive wie auch negative – berichten und wie ich es geschafft habe, mir neben meinem Familienbetrieb (den ich gemeinsam mit meiner Frau aufgebaut habe) und meinen 2 Kindern ein weiteres business aufzubauen.

Lass mich von vorne beginnen:

Ich wurde 1978 in Vorau geboren. Das ist ein sehr kleiner Ort in der Oststeiermark in Österreich. Ging dort auch 4 Jahre lang in die Volksschule bevor ich dann meine Gymnasium-Kariere gestartet habe, die mehr oder weniger – meistens eher weniger – erfolgreich war. So richtig klar war es mir nicht, wie mir Integral-, Differential-, und ich weiß nicht was-Rechnungen in meinem Leben helfen werden. Aber wie wir ja alle wissen lernen wir für die Schule und nicht fürs Leben! In diesem Sinne machte ich dann meinen Abschluss im Naturwissenschaftlichen Realgymnasium, um dann 1997 nach Wien zu gehen ein Student zu werden.
HERRLICH! Endlich etwas Freiheit. Nur was ich studieren sollte wusste ich freilich nicht. So entschied ich mich – auch um meine Eltern zu beruhigen – Wirtschaftsinformatik zu inskribieren. Wirtschaft & Informatik, da liegt die Zukunft drinnen, oder? Da kann ich nichts falsch machen…
Doch konnte ich 🙂 Es hat mich einfach überhaupt nicht interessiert! Aber so kam ich dann zu meinem Studium, welches ich dann auch erfolgreich abgeschlossen habe. Das einzige Fach, das mein Interesse geweckt hat, war die Soziologie. Also entschied ich mich zu diesem Studium zu wechseln!

Ein erste „Unterbrechung“ bzw. Verzögerung im Studium war mein Jahr als Zivildiener. Es war eines meiner härtesten aber auch unglaublich interessantesten und vor allem einprägsamsten Jahre meines Lebens. Die Erfahrungen, die ich als Pflegekraft in einem Pensionistenwohnheim in Wien sammeln durfte waren gewaltig. Obwohl ich es während dieser Zeit nie bereut habe mich für den Zivildienst entschieden zu haben war ich doch sehr froh, als dieses Jahr vorbei war. Auf alle Fälle bin ich sehr dankbar für diese Zeit und was ich da alles gelernt habe! Und ich habe unglaublichen Respekt vor all den Pflegekräften, die diesen Job tagtäglich ausüben! Alle Achtung!

Wieder zurück im ordentlichen Studentendasein, stand ich vor dem Problem, dass ich nebenbei etwas Geld verdienen musste. So kam ich in die Marktforschung, welche mich von da an für viele Jahre (und teilweise auch noch heute) begleiten sollte. Angefangen hat meine Marktforschungskarriere als telefonischer Interviewer für diverse Marktforschungsinstitute. Obwohl es jetzt nicht unbedingt die spannendste Tätigkeit ist ein Marktforschungsinterview zu führen habe ich doch etwas sehr wichtiges für mein weiteres Leben gelernt: Du brauchst keine Angst vor dem Telefon zu haben! Wie oft habe ich von Leuten gehört, dass sie Angst davor haben zu telefonieren. Mein Therapievorschlag: Ein Monat Call Center Agent 🙂 Scherz beiseite, Fakt ist, dass man die Scheu vorm Telefon verliert, was dir in deinem Leben wirklich weiterhilft – speziell wenn du im Vertrieb bzw. Network Marketing tätig bist!

Durch ein verpflichtendes Praktikum lernte ich dann meinen späteren langjährigen Arbeitgeber Telemark Marketing kennen. Zuerst Praktikum, dann 20 Stunden und schließlich ein Fulltime Job als Project Manager. Ich plante und realisierte österreichweite Marktforschungsprojekte im Banken und Versicherungsbereich. Machte statistische Auswertungen und erstellte Präsentationen für die Kunden. Obwohl ich keinen „schlechten“ Job hatte und ich auch viele Freiheiten (so konnte ich zB sehr viel von zuhause aus arbeiten und war an keine klassischen Arbeitszeiten gebunden) hatte, entschied ich mich trotzdem selbstständig zu werden. Gemeinsam mit meiner Frau Eva zogen wir wieder in die Steiermark, bauten ein Haus, eröffneten einen Teeladen und bekamen unser erstes Kind. Ja, das ging wirklich so schnell wie es sich anhört. All das geschah im gleichen Jahr…

Es geht im Leben darum Entscheidungen zu treffen. Auch wenn man von anderen nicht verstanden wird oder vielleicht sogar belächelt. Geh deinen eigenen Weg! Lebe dein eigenes Leben! Mach es einfach! Ich glaube nicht, dass es viele verstanden haben, warum ich meinen „sicheren“ Job aufgegeben habe um in einem kleinen Ort einen Teeladen aufzumachen – und das in Österreich, wo doch kein Mensch Tee trinkt, oder? JETZT SCHON, ist meine Antwort von heute. Der Erfolg gibt uns Recht. Unser Unternehmen ist gesund und wir können gut davon leben!

Nach ein paar Jahren lief unser Geschäft gut und alles war soweit eingespielt, dass wir wieder nach einer neuen Herausforderung suchten. So expandierten wir und eröffneten eine Filiale. Ach ja, und bekamen einen weiteren Sohn 😉 Natürlich wieder im gleichen Jahr. Ist also bereits so eine Art Tradition. Neues Geschäft – Neues Kind. Wo wird das bloß noch hinführen…

Ihr fragt euch jetzt sicher: Ok. Aber was hat das jetzt alles mit online Geld verdienen zu tun? Das will ich euch sagen: Das Teegeschäft ist bekanntlich ein sehr saisonbedingtes. Im November und Dezember geht es drunter und drüber und die restlichen Monate, v.a. in den Sommermonaten ist es recht überschaubar. Genau das hat mich dazu veranlasst mich nach alternativen Einkommensquellen umzuschauen. So bin ich dann zuerst zur Network Marketing Branche und schließlich zur online Geld verdienen Branche gekommen. Ich suchte nach einer tauglichen Lösung, um außerhalb der Saison Geld zu verdienen.

Ich habe sehr viele Dinge ausprobiert. Teilweise werde ich euch davon in meinen Testberichten erzählen. Von, wie ich sie gerne nenne „Taschengeld-Programmen“ für den kleinen Euro zwischendurch, bis hin zu Geschäftsgelegenheiten wo auch etwas investiert werden musste, habe ich vieles ausprobiert. Vieles hat nicht funktioniert. Einige 1000 Euro sind wohl auch für immer verloren… ABER ich habe auch Programme und Geschäftsmöglichkeiten gefunden, die tatsächlich funktionieren!

„Das ist ja alles sehr schön, aber warum erzählst du uns das alles?“

Ich möchte dir mit meiner Geschichte in erster Linie zeigen wer ich bin und was ich bisher gemacht habe. Ich möchte dir mit meinen Erfahrungen helfen. Nicht jeder muss die gleichen Fehler machen! Auch ich hatte und habe Leute in meinem Umfeld, die mir helfen und die mir zeigen wie es geht. Es ist im Team viel einfacher erfolgreich zu werden. Und mit erfolgreich meine ich nicht immer nur finanziell. Mir ist meine persönliche Freiheit sehr sehr wichtig. Ich möchte selbst entscheiden, womit und mit wem ich meine Zeit verbringe. Ich bin jetzt schon viele Jahre selbstständig und kann gut davon leben und meiner Familie geht es gut. Vor allem haben meine Söhne einen Vater, der auch immer da ist. Das ist mir in meinem Leben sehr wichtig. Ich möchte Zeit mit meinen Kindern verbringen. Und zwar jetzt. Und ich möchte kein Vater sein, der seine Kinder nur „zwischendurch“ mal sieht.

Thomas323x270Wenn also auch du von einem selbstständigen Leben träumst, von einem Leben, das du selbst gestalten kannst, dann kann ich dir zeigen wie ich es mache und wie es viele aus meinem Team machen! Wenn du lernen willst wie, dann kontaktiere mich einfach und wir machen uns einen Termin für ein Erstgespräch aus! Gerne kannst du mich auch Facebook & Co, Skype (thomassch78) usw. kontaktieren!

Jetzt bleibt mir nur noch, dir viel Erfolg zu wünschen und viel Spaß beim Lesen meiner Blogartikel!

MACH ES EINFACH!